Wolfgang Böttcher

Wolfgang Böttcher (* 27. Juli 1953) ist ein ehemaliger deutscher Badmintonspieler.
Seine sportliche Laufbahn begann er bei der BSG Lokomotive Staßfurt. Mit seinem langjährigen Partner Armin Balke gewann er im Herrendoppel im Nachwuchsbereich drei Bronzemedaillen und eine Silbermedaille. Ihren größten gemeinsamen Erfolg feierten sie mit dem Titelgewinn in der AK 12/13 1967. 1970 gewann Böttcher im Herreneinzel den DDR-Juniorentitel. Mit dem Beginn seines Studiums und dem Wechsel an die DHfK Leipzig ging seine sportliche Karriere weiter steil bergauf. Mit dem dortigen Hochschulteam belegte er dreimal den Bronzeplatz bei den DDR-Mannschaftsmeisterschaften, 1976 gewann die Mannschaft sogar Silber. Seine größten Erfolg in den Einzeldisziplinen errang er gemeinsam mit dem Tröbitzer Joachim Schimpke 1974, als beide im Herrendoppel DDR-Meister wurden. Zum Saisonabschluss gewannen beide, Böttcher wurde mittlerweile regelmäßig für die Nationalmannschaft nominiert, das Internationale Werner-Seelenbinder-Gedenkturnier, was allerdings Böttchers einziger internationaler Erfolg blieb. Nach dem Ende seines Studiums in Leipzig wurde es auf sportlichem Gebiet ruhig um Wolfgang Böttcher.